CHORDIREKTOR

Gernot Jerxsen

Richard-Wagner-Chor Graupa e.V.

Im kurz hinter Dresden gelegenen Ort Graupa, am Tor zur Sächsischen Schweiz, gibt es eine lange Chortradition, auch begünstigt durch das Wirken Richard Wagners in Graupa. Und auch die Ursprünge des Chores gehen bereits auf Anfang des 19. Jahrhunderts zurück.
2009 erhielt der Chor den Namen ”Richard-Wagner-Chor Graupa e.V.” und widmet sich seither u.a. auch dem Schaffen dieses großen Künstlers.

Nach hervorragenden Chorleitern wie Prof. Michael Lehmann und Musikdirektor Jürgen Wirrmann übernahm nunmehr 2014 Gernot Jerxsen die Leitung des Chores. Heute gehören rund 50 Sänger dem Chor an.

http://www.wagnerchor-graupa.de

http://www.richard-wagner-spiele.de/

 

Friedrich-Silcher-Chor Dippoldiswalde e.V.

Der Chor gründete sich 1980 unter Leitung von Kammersänger Christian Pötzsch und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem stattlichen Chor und einer festen Größe der Kulturlandschaft in dieser Region. Besonderes Augenmerk richtete der Chor von jeher u.a. auch auf die Pflege des musikalischen Erbes des bekannten Komponisten und Universitätsmusikdirektor in Tübingen Friedrich Silcher (1789-1860). 1990 erhielt der Chor dann den Namen Friedrich-Silcher-Chor Dippoldiswalde.

Im September 2014 übernahm nunmehr Gernot Jerxsen die Leitung des 64 Sänger starken gemischten Chores aus den Händen von Sabine Ranft, welche den Chor 14 Jahre leitete.

Neben unzähligen regionalen Konzerten absolvierte der Chor u.a. auch Konzertreisen nach Wien und Verona.



 

Chor der Burgstadt Dohna

Der Chor gründete sich 1994 unter Leitung von Ernst-Wieland Unger und wurde späterhin von Bernd Flämming weitergeführt.
2008 übernahm der Pirnaer Gernot Jerxsen das Ensemble. Seither ist der gemischte Chor auf ca. 30 Sänger angewachsen.

Der Chor pflegt ein breites Repertoire. Anspruchsvolle chorsinfonische Aufführungen, wie die Aufführungen des "Weihnachtsoratorium" von J.S. Bach oder "Höhepunkte geistlicher Chormusik" prägen genauso das Gesicht des Chores, wie die nivauvolle Pflege breitester a cappella Chorliteratur und -schattierungen. Dies stellte der Chor u.a. auch 2013 mit dem Konzert "Höhepunkte geistlicher Chormusik" und 2014 mit dem Konzert "Von Gastoldi bis Gospel" eindrucksvoll unter Beweiß.

Zur Homepage des Chores

 

Gesangverein Stadt Wehlen e.V.

Der Gesangverein Wehlen ist ein junger, aber leistungsfähiger gemischter Chor. Die Gründung erfolgte eigentlich im Jahre 1925 unter Chorleiter Erich Ehlig, Lehrer in Stadt Wehlen. Ab 1946 übernahm Chorleiter Herbert Gottlöber, Musiker und Musiklehrer die Leitung. Es folgten von 1962 bis 1964 Willy Bernhardt, von 1964 bis ca. 1980 Lehrer Erich Kaulfuß aus Pirna, danach kam es zu einer Unterbrechung bis zum Jahre 1986.

Im Jahr 1986 gründete sich der Chor komplett neu. Für die Leitung des Chores konnte Gernot Jerxsen gewonnen werden, der den Chor bis zum heutigen Tag führt.

Das Repertoire des heutigen ca. 25 Personen starken Kammerchores ist seither auf ca. 150 Chorwerke verschiedenster Chorrichtungen angewachsen und reicht somit vom traditionellen anspruchsvollen deutschen Liedgut, über Opern- und Operettenwerke bis zum Musical oder Gospel.

Eine enge Zusammenarbeit durch zahlreiche chorsinfonische Konzerte mit dem Pirnaer Sinfonieorchester (der heutigen Elblandphilharmonie Riesa) sowie sehr erfolgreiche chorsinfonische Konzertreisen führten den Chor u.a. bis an den Bodensee.

Zur Homepage des Chores
Zur Homepage Stadt Wehlen



 

Chor Struppen e.V.

13 sangesfreudige Struppener fanden sich 1986 zusammen und gründeten den "Chor Struppen" und damit den möglicherweise kleinster Chor in Sachsen. Die Besonderheit des Chores ist der enge Zusammenhalt und die Geselligkeit. Ein Chor, der weniger vordergründig Wert auf vielseitige Präsentation nach außen legt, sondern mit Enthusiasmus, aber nicht minder hohem Anspruch, die Freude am nivauvollen Chorgesang pflegt. Kontakte zu den weiteren "Jerxsen-Chören" führten dennoch zu begeisterten Konzerten beim Blütenfest Borthen, in den Barockgarten Großsedlitz oder zu traditionellen Chortreffen am Schloss Struppen.
Heute gehören dem Chor 19 Sänger und Sängeinnen an.

http://www.chor-struppen.de

 

Männerchor Liebstadt

Das Gründungsdatum beläuft sich auf 1854. Seither gab es zahlreiche Höhen und Tiefen im Leben des Chores. Auch natürlich in der Anzahl der Mitglieder. Dennoch hat sich der Chor durchgehend gehalten.

Gernot Jerxsen übernahm 1996 die Leitung des Chores. Seither gehören Konzerte in der gesamten Region Seidewitztal oder Traditionskonzerte wie "300 Männerstimmen erschallen" am Rückhaltebecken Liebstadt (aller 3 Jahre gemeinsam mit dem Sächsischen Bergsteigerchor "Kurt Schlosser" Dresden) oder das traditionelle "Große Adventskonzert" gemeinsam mit der Kirche Liebstadt, sowie auch zahlreiche Konzerte in Reichenschwand (bei Nürnberg) mit dem dort ansässigen befreundeten Männerchor zum festen Bestandteil.
Heute besteht der Chor aus 26 Mitgliedern und 38 passiven Fördermitgliedern.




 

Sächsischer Bergsteigerchor "Kurt Schlosser" DD

Der Sächsische Bergsteigerchor "Kurt Schlosser" Dresden zählt mit seinen 136 aktiven Sängern zu den größten und bekanntesten Männerchören Deutschlands.
10 Jahre leitete Gernot Jerxsen gemeinsam mit Axel Langmann die Geschicke des Chores. Seit 01.01.2014 geht Gernot Jerxsen neue Wege und steht nicht mehr unter festem Vertrag. Als Gastdirigent und Ehrenmitglied des Chores zählt er aber weiterhin zum fester Bestandteil des Ensembles.

Link: www.bergsteigerchor.de



 

Sonstiges




Selbstverständlich finden sich alle gemischten __"Jerxsen-Chöre"__ regelmäßig zu Chortreffen in den jeweiligen Regionen und darüber hinaus zusammen.

Insbesondere vereinen die Chöre Dohna und Wehlen regelmäßig ihre jeweiligen Stärken als __"Chorgemeinschaft Dohna-Wehlen"__ und widmen sich größeren, anspruchsvolleren Konzerten und Projekten. Hierzu finden jeweils Montags 19:15-21:15 Proben in Pirna statt.
 


 

Benefizveranstaltung in Pirna





 

Foto mit Tom Pauls





 

traditionelles Konzert zum Blütenfest Borthen mit den "Jerxsen-Chören"





 

traditionelles Konzert im Barockgarten Großsedlitz mit den "Jerxsen-Chören"